Rezension - Das Erbe der Krieger von Cinda Williams Chima

Hallo ihr Lieben,

heute gibt es ein Rezi zu einem Buch was ich auf medimops ergattert habe :D



Titel: Das Erbe der Krieger

Autor: Cinda Williams Chima

Seitenanzahl: 480

Preis: 9,99€

Erscheinungsdatum: 15.09.2014

Verlag: Blanvalet



Klappentext:


Er war ein normaler Junge – bis er den Krieger in sich entdeckte …
Der 16-jährige Jack führt ein normales Leben. Bis er vergisst, seine tägliche Medizin zu nehmen. Plötzlich ist er stärker als je zuvor – und tötet aus Wut beinahe einen Mitschüler. Erst danach erfährt Jack die Wahrheit über sich: Er ist ein Weirlind, Mitglied einer Gesellschaft von magisch Begabten, die von zwei miteinander verfeindeten Häusern angeführt wird. Ihre jeweilige Macht wird durch ein magisches Turnier bestimmt, bei dem jedes Haus einen Krieger erwählt, der bis zum Tod kämpft. Und Jack ist einer der letzten Krieger – zu einer Zeit, da beide Häuser nach einem Spieler suchen …

Inhalt:

Jack geht mit seinen besten Freunden Will und Fitch auf die Highschool und für ein ganz normales Leben. Bis er seine Medikamente eines Tages vergisst. Er fühlt sich ganz anders.

Als er noch ein Baby war, wurde ihm etwas implantiert um sein Leben zu retten, deshalb ist er auf seine Medikamente angewiesen. Doch er würde das Auswahlspiel verpassen, wenn er erst seine Medikamente holt.

Er freut sich schon auf das Auswahlspiel  in dem er in die Schulmannschaft aufgenommen werden könnte, wenn er gut ist.
Es passieren komische Sachen auf dem Feld, die unerklärlich scheinen.

Jack seine Tante Linda kommt jedes Jahr zu besuch, so wie auch dieses Jahr wieder, sie machen zu dritt mit Will und Fitch einen Ausflug, um über ihre Ahnen zu ermitteln.
Werden Sie finden was sie suchen?

Er wird auf sein Leben nach dem 18 Lebensjahr vorbeireitet und ausgebildet, denn jetzt ist es nicht mehr sicher für ihn. Denn Die rote und die weiße Rose sind auf der Suche nach ihm.

Wo gehört er hin? Für wen wird er kämpfen?

Mein Fazit:

Am Anfang finde ich das Buch sehr verwirrend,da es im 18. Jahrhundert oder so spielt und dann plötzlich in der Neuzeit.
Das legt sich aber im Laufe der nächsten Seiten. 
Ich finde es ist ein leichtes Buch für zwischendurch. Es kommen etappenweise spannende Szenen.
Aber es war definitiv kein Buch was mich vor Spannung mitgerissen hat. 

Das Ende hatte ich schon fast geahnt, aber ich bin erst im letzten Moment drauf gekommen. Es ist ein wirklich toller Schluss des ersten Bandes.
Ich bin auch gespannt wie es weiter gehen wird !

Also Leute wenn ihr was leichtes für zwischendurch wollt, wo man nicht groß bei nachdenken muss, dann ist das das richtige Buch. :)

Lasst es euch gut gehen!!!
Eure Anne

Kommentare

Beliebte Posts