Rezension - Frostkuss von Jennifer Estep

Hallo ihr Lieben,

wie letzte Woche schon, habe ich wieder ein mal am Sonntag ein Buch Frostkuss Mythos Academy I durch gelesen und möchte euch eine neue Rezi dazu schreiben.



Titel: Frostkuss Mythos Academy I

Autor: Jennifer Estep

Seitenanzahl: 382

Preis: 14,99€

Erscheinungsdatum: 12.02.2012

Verlag: IVI



Klappentext:

Im Mittelpunkt der Serie steht die 17-jährige Gwen Frost, die über ein außergewöhnliches Talent verfügt: Sie besitzt die »Gypsy-Gabe« – bei der eine einzige Berührung ausreicht, um alles über einen Gegenstand oder einen Menschen zu wissen. Doch dabei spürt Gwen nicht nur die guten Gefühle, sondern auch die schlechten und die gefährlichen. Auf der Mythos Academy soll sie lernen, mit ihrer Gabe sinnvoll umzugehen. Aber was Gwen nicht weiß: Die Studenten werden dort ausgebildet, um gegen den finsteren Gott Loki zu kämpfen. Und obwohl sie der Meinung ist, an der Mythos Academy nichts verloren zu haben, erkennt Gwen bald, dass sie viel stärker ist als gedacht und all ihre Fähigkeiten brauchen wird, um gegen einen übermächtigen Feind zu bestehen.

Inhalt:

Gwen ist 17 Jahre alt und wird nach dem Tod ihrer Mutter auf die Mythos Academy geschickt, damit sie lernt mit ihrer Gypsy Gabe umzugehen.
Denn ihre Gabe kam zum Vorschein als sie in ihrer alten Schule die Haarbürste einer Mitschülerin anfasste und schreckliche Bilder zu sehen bekam was ihr widerfahren war.

Gwen trauert immer noch sehr um ihre Mutter Grace, die bei einem Autounfall ums Leben kam. Sie wohnt sehr zurück gezogen und recht einsam in einem Mädchentrakt der Mythos Academy.
Sie liest gerne Comics und taucht in ihrer Fantasywelt ab.

Mit ihrer Gypsy Gabe hat Gwen schon in ihrer alten Schule den Mitschülern gerne mal einen Gefallen getan in dem sie verloren geglaubte Dinge wieder auftrieb.
So verdiente sie sich nun auch bei den neuen Mitschülern etwas Geld dazu.

Sie lebt mit Walküren, Amazonen, Spartanern und vielen mehr auf dem Gelände der Mythos Academy. Besonders die Walküren prahlen gern mit ihrem Reichtum. Sie fühlt sich wie ein Außenseiter auf der Schule, da sie keine besonderes Fähigkeiten wie die anderen aufweist.
Doch das sieht nur Gwen so! Zu was sie alles Fähig ist wird sie noch herausfinden.

In dem Buch geht es um Gwen die mit Hilfe einiger Mitschüler versucht den Mord an Jasmine die einst beliebteste Schülerin der Academy war, aufzudecken.

Doch es kommt alles anders als erwartet. Die Geschichte nimmt eine unerwartete Wendung!

Mein Fazit:

Also am Anfang hatte ich es schwer rein zu kommen, ich fand es erst echt langweilig, da sie immer und immer wieder von dem Tod ihrer Mutter sprach und sich vorwürfe gemacht hat.
Ich kann mir vorstellen das es schrecklich ist, wenn man seine Mutter verliert durch einen Autounfall, doch immer sich selbst die Schuld zu geben fand ich nicht in Ordnung.

Es war unheimlich auffällig, dass das Wort "Purpur" unwahrscheinlich oft benutzt wurde, seien es Kleidungsstücke, Bücher,Vorhänge oder sonstewas ^^
Man merkt das purpur Gwens Lieblingsfarbe zu sein scheint.

Was ich sehr schön finde das Gwen zum Ende der Geschichte endlich mal wieder anfängt Licht am Ende des Tunnels zu sehen, wieder mehr Freude am Leben hat und sich auf neue Freunde einlässt.
Die Geschehnisse die damit zusammenhängen sind allerdings erschütternd, doch endlich wird es spannend!!

Ich kann das Buch weiterempfehlen auch, wenn es sich am Anfang zieht, das Ende wird umso spannender!!

Lasst es euch gut gehen!
Eure Anne

Kommentare

Beliebte Posts